Muster städtebaulicher Vertrag berlin

Die Pflege und Entwicklung der funktionalen Mischung hat das eine Ziel einer nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklung. Eine kontinuierliche Erhaltung der bestehenden kombinierten Gewerbe- und Wohngebiete sollte dazu beitragen, weitere funktionale Entflechtungen zu bekämpfen. Wenn gewerbliche Baugebiete direkt an schützenswerte Flächen grenzen, dann muss ein detaillierter lokaler Bebauungsplan erstellt werden, der zwischen Gewerbe- und Industriegebieten unterscheiden muss und die sie nach ihrem inneren Grad der Störung und der technischen Emissionskontrolle einordnen sollte. Manuela Damianakis, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Der Deutschen Wohnen, erklärt: « Die Unterzeichnung dieses Städtebauvertrages ist ein wichtiger Schritt zum Bau dieses neuen Anwesens im Westend. Als Bauträger kann die Deutsche Wohnen nun die Planungsarbeiten vorantreiben. Gleichzeitig haben unsere Bestandsmieter eine verlässliche Basis, um auf dem Grundstück bleiben zu können. Wir danken allen Beteiligten und insbesondere unseren Mietern für ihre Geduld. Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit dem Ortsteil und allen Beteiligten den Planungsprozess auf dieser soliden Vertrauensbasis fortsetzen und schnell mit den Bauarbeiten beginnen können. » Nun, da der Städtebauvertrag unterzeichnet ist, folgen die nächsten Schritte im Bebauungsplanverfahren. Soweit die Deutsche Wohnen derzeit sagen kann, beginnen die Bauarbeiten 2019.

Ein städtebaulicher Vertrag legt fest, was bei der Aufstellung eines Bebauungsplans am wichtigsten ist, und legt die Verpflichtungen sowohl der Gemeinde als auch des privaten Bauträgers bei der Planung und Durchführung eines Bauvorhabens fest. Im Falle der Vereinbarung über dieses Neubauprojekt im Westend war die Behandlung der Mieter eine besondere Priorität. Dementsprechend wurden spezifische und verlässliche Rahmenbedingungen geschaffen, um zu gewährleisten, dass bestehende Mieter auf dem Grundstück bleiben können. Ein weiteres Kernelement dieser Vereinbarung ergibt sich aus den Anforderungen des Berliner Modells der « kooperativen Baulandentwicklung ». Diese Anforderungen werden im Vertrag erfüllt und beinhalten Miet- und Belegungsbeschränkungen nach den Bestimmungen des Landes Berlin über Zuschüsse für den Wohnungsbau. Darüber hinaus wird die Deutsche Wohnen einen Kindergarten bauen und die Infrastruktur des neuen Quartiers ausbauen. Die Entwicklung der Infrastruktursysteme muss insbesondere für die großen östlichen Handels- und Industriestandorte verbessert werden. Schwerpunkte für diese Bereiche sind neue ergänzende Straßenbaumaßnahmen, die unten aufgeführt sind: Die bestehenden Gewerbe- und Industrieflächen sollen erhalten bleiben. Die Wiederverwendung und bessere Nutzung dieser historischen Standorte hat Vorrang vor der Erschließung neuer Flächen.

Die Nutzung der neuen Gewerbegebiete sollte im Laufe der Zeit an die Nachfrage und die unterschiedlichen Nutzungsstufen angepasst werden. Mit der Anhebung oder Anpassung lokaler Entwicklungspläne muss auf lokaler Ebene die Ausrichtung der Hauptnutzungsart konkretisiert werden. Es ist eines der größten Neubauprojekte für Mietwohnungen im Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf. Rund 580 neue Wohnungen entstehen im Westend in der Nähe des Olympiastadions, der Waldbühne (ein großes Amphitheater unter freiem Himmel) und Grunewald (ein nahe gelegenes Waldgebiet) als Ersatz für rund 200 bestehende Wohnungen. Oliver Schruoffenegger, der für Bauen und Wohnen zuständige Stadtrat in Charlottenburg-Wilmersdorf, und die Deutsche Wohnen als Bauträger haben heute bei einer Pressekonferenz den für dieses Projekt notwendigen Städtebauvertrag unterzeichnet.